Maroni – Edelkastanie

Maroni Edelkastanie oder Esskastanie

Edelkastatnie

Maroni

nicht zu verwechseln mit der für den Menschen ungenießbaren Rosskastanie, ist mehr als eine köstliche Kindheitserinnerung, damals, das absolute MUSS beim Friedhofsbesuch zu Allerheiligen.

Schon im 9. und 7. Jhdt vor Chr. dürfte die Kultivierung erfolgt sein und breitete sich vom Schwarzen und Kaspische Meer über Kleinasien und Griechenland über den Balkan aus.

Im frühen Mittelalter war sie im südlichen Mitteleuropa eine der wichtigsten Nahrungslieferanten. Auch heute hat sie noch immer Bedeutung als Lebens-und Heilmittel

„Der Kastanienbaum ist sehr war, hat aber doch große Kraft, die der Wärme beigemischt ist. und bezeichnet die Weisheit“ laut Hildegard von Bingen.

Zur Vorbeugung und in verschiedenen Anwendungsformen hilft sie bei Kopf, Magen, Leber-, Milzleiden, Krampfadern, Gicht Gemütsleiden und Tierseuchen.

Allerdings kennt auch die Traditionelle Chinesische Medizin den Wert der Maronen.

Sie wirkt erwärmend, Geschmack süß, tonisiert Qi(Lebenskraft) Blut, Yang und Jing, stärkt die Milz und Magen, wärmt die Nieren und ist bei Erschöpfung, Auszehrung Unruhe, Rückenschmerzen günstig

So ist es kein Wunder, wenn wir uns beim Einzug der nassen und kalten Jahreszeit gerne an den köstlichen Maroni erfreuen und ihre wärmende und kräftigende Wirkung zu nutze machen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: